Moving Terrain AG Air Navigation Systems

Seit 1993 ein zuverlässiger und kompetenter Partner in der Luftfahrt

1993

Moving Terrain wird als GmbH in München gegründet. In den Anfängen wird eine reine Software-Version auf der Basis eines Windows-Betriebssystems entwickelt.

1995

Das erste MT-Gerät kommt auf den Markt: MT-Cockpit I: Eine Black Box mit separatem Display. Dieses Gerät muss fest im Cockpit installiert werden.

1996

MT-Multi Mobil: Eine handliche, portable Geräte-Einheit mit vereinfachter Bedienung.
MT-Cockpit II: Eine Weiterentwicklung des MT Cockpit I, hochkant in den Standard-ARINC Slot eingepasst.

1997

MT-Ultra: Mobil oder eingebaut in den ARINC Slot einsetzbar. Durch das optimierte Verhältnis von Bildschirm zu Gerätegröße wird das ohnehin knappe Platzangebot im Panel ideal genutzt.
Die komplette Schweizer Luftrettung (Rega) wird mit Moving Terrain ausgerüstet.

1998

MT-Ultra Professional TSO, zertifiziert nach JTSO C113 als Multi-Funktions-Display, getestet und zertifiziert nach DO 160 Environmental Criteria.

1999

Konsequente Umstrukturierung der MT-Software: Windows wird abgelöst durch ein schnelleres und zuverlässigeres Betriebssystem, die Software wird restrukturiert und verbessert.

2000

Beteiligung von Investoren an der MT GmbH und Umwandlung der GmbH in die Moving Terrain AG.

2001

Entwicklung des MT-VisionAir mit seinen Möglichkeiten als MFD-System und der Anbindung verschiedener externer Sensoren. Abgestimmt auf die Geräte-Einheit wurde das modulare Konzept entwickelt. Bis Ende 2001 wurden ca. 800 Systeme der bisherigen Baureihen verkauft.
Die komplette EIS-Flotte (11 Flugzeuge) wird mit MT-Geräten ausgestattet.

2002

Markteinführung des MT-VisionAir. Das Basisgerät lässt sich über die modulare Architektur ganz auf die individuellen Bedürfnisse des Piloten anpassen: diverse Software-Komponenten sind aufschaltbar, z. B. das FMS, die IFR Planung und vieles mehr, so dass jeder Pilot den Geräte-Standard seinen fliegerischen Kenntnissen entsprechend aufrüsten kann.

2003

MT-Satellite Radar:die kostengünstige Alternative zur Anzeige von Radarbildern erweist sich als ein großer Erfolg, sowohl als zusätzliches Modul für MT-Kunden als auch als Entscheidungskriterium für den Kauf eines MT-Systems.

2004

Entwicklung eines superhellen Bildschirms auch bei direkter Sonneneinstrahlung mit einer unglaublich klaren Bilddarstellung und einem fantastisch großen seitlichen Ablesewinkel. Die Nachrüstung in bestehende MT-VisionAir Systeme ist problemlos.
MT-Electronic Flight Bag: original Jeppesen SIDs, STARs, Approaches und APTs mit Moving Map Funktion auf dem MT-MFD, ein Durchbruch für das professionelle Fliegen!
Zertifizierung des MT-VisionAir EP TSO nach ETSO C113 als Multi-Funktions-Display, getestet und zertifiziert nach DO 160 Environmental Criteria.
13 Uno-Hubschrauber fliegen im Sudan mit Moving Terrain.

2005

Entwicklung MT-TAWS: hochaufgelöste Geländedaten warnen vor der Gefahr einer Terrain-Kollision. Die Daten können als Warnsystem eingesetzt werden oder eine artifizielle Geländekarte abbilden.
Entwicklung des Enroute-Layer in Kooperation mit Eurocontrol.

2006

MT-VisionAir III mit der Möglichkeit des integrierten GPS/GSM Moduls.
Entwicklung von MT-BlitzPlans: Aufgabe von Flugplänen direkt aus den Moving Terrain Systemen. Zeitgleicher Aufbau einer Internet-Service-Seite zur Aufgabe der Flugpläne. MT-BlitzPlan wird auf der EUR-Avia in Cannes als die Erfindung des Jahres ausgezeichnet.
Integration der Routings in das FMS.

2007

Version 7.0 der Software erscheint und ist damit wesentlich einfacher und schneller bedienbar.
MT-BlitzPlan schlägt alle Erwartungen und wird zum unerlässlichen Helfer bei der Flugplanaufgabe, sowohl direkt aus dem MT-VisionAir als auch online. Flugpläne können zwischen Büro und Cockpit transferiert werden.
Moving Terrain bietet kontinuierlich intensive Schulungen an: Im Mai 2007 erreichten wir unseren ersten Meilenstein: 100 Piloten absolvierten unseren 1-Tages-Kurs zur Einweisungen in das MT-System.

2008

MT-BlitzPlan 2.0 mit verbesserten Funktionen & weiteren Features kommt auf den Markt und stößt auf reges Interesse im In- und Ausland.
MT-EFIS erscheint als erster künstlicher Horizont, der ohne Kreisel und zusätzliche Sensorik funktioniert.

2009   

MT-BlitzPlan wird kontinuierlich verbessert: Die gesamte JAR/OSP Dokumentation mit Weight & Balance, Fuel & Performance, METARs, TAFs und NOTAMs für die komplette Route im (auf Wunsch papierlosen) Cockpit.
MT-Passenger Entertainment and Information System mit nativer Auslösung von 1024 x 768 Pixel und einem Blickwinkel von 85° von jeder Seite kommt auf den Markt.

2010

Implementierung zweier neuer Interfaces für die Darstellung des von FLARM und ZAON erfassten Traffics auf dem MT-VisionAir.
MT-TAWS wird verbessert: Große Seen und Flüsse werden visualisiert und durch den Abgleich zweier unabhängiger Datenbanken mit hochaufgelösten Daten wird die Sicherheit erhöht.
Die Anzeige von MT-VisionAir Signalen auf Thales-Displays (z.B. in EC 135, EC 145 und EC 155) ist möglich.
MT-BlitzPlan wird erweitert: 1. FPL Visualizer, 2. AIP Karten, 3. Terminal Procedure Viewer und 4.

2011 und 2012

MT VisionAir X kommt auf den Markt. Die X'er Generation ist schneller, leichter, flacher, heller und technisch auf dem neuesten Stand.
3D Visualisierung im Cockpit mit MT Relief Dynamics: 3D Geländedaten werden mit originalem Kartenmaterial der General Aviation "bekleidet".

2014

MT-Terrain EFIS: Einzigartig: 3D Karte als künstlicher Horizont - in Echtzeit. Synchrone Darstellung der 2D und 3D Karte >> perfekte Situation Awareness in Bezug auf Position und Fluglage, optimale Orientierung durch Split-Screen, unabhängig von Bordstrom und Bordsensorik.

Advanced Flight Guidance – das 3-dimensionale Notfall-Leitsystem. Der NEAREST als DIRECT: dieser „Highway in the Sky“ weist Ihnen den Weg zur Landebahnschwelle eines jeden Flughafens oder Landeplatzes.

Die neue ZOOM Funktion: definieren Sie die Priorotät der Kartenauswahl selbst. Sobald der Zoom Faktor einer Karte 200% übersteigt, wird automatisch die nächst folgende Karte der definierten Liste geladen. Beim Zurückzoomen wird wieder die vorhergehende Karte geladen.

2015

MT Satellite Radar Enhanced: die Radarabdeckung für ganz Europa ist jetzt verfügbar.

MT VisionAir X ETSO: zugelassen nach ETSO C113 F als Multi-Function-Display, getestet und zertifiziert nach DO160 F Environmental Criteria